Realität der Massenmedien

-----------------------------------------------

 

Liebe Studierende,

aufgrund der noch anhaltenden Pandemie habe ich mich entschlossen, auch im Wintersemester meine Veranstaltung über ZOOM anzubieten.

Inhaltlich soll in der Veranstaltung der Frage nachgegangen werden, welche Bedeutung Massenmedien für die Gesellschaft haben. Insbesondere soll erörtert werden, in welcher Weise unser Wissen von der Gesellschaft von Massenmedien beeinflusst, welche Bedeutung Fake News haben und wie massenmediale Kommunikation das Erleben und Handeln von Menschen beeinflusst.

 

Beginnen möchte ich mit einem Gespräch über Abschnitt "VII. Elektronische Medien" in "Kap. 2: Kommunikationsmedien" des Luhmannschen Werkes: "Gesellschaft der Gesellschaft". 

Nach dieser grundlegenden Einführung in die Thematik der elektronischen Medien werden wir uns mit der Frage befassen, was die These von der Konstruktion der Wirklichkeit im elektronischen Zeitalter bedeutet. In diesem Kontext soll auch über Fake News und Verschwörungsthesen gesprochen werden und von den Möglichkeiten, sich seriös über die Gesellschaft zu informieren. In diesem Zusammenhang werden wir über journalistische Standards der Berichterstattung sprechen, über die Bedeutung einer Medienethik und über rechtliche Möglichkeiten der Regulierung offensichtlich falscher Informationen.

 

Medien zu den einzelnen Themen

 

Elektronische Medien - Niklas Luhmann

 

II Jürgen Kaube - Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung - spricht im Interview ("Das Internet differenziert die Medien") über Qualitätsjournalismus, Medienkompetenz und darüber, was eine gute Zeitung ausmacht.

https://serviceplan.blog/de/2018/03/juergen-kaube/

 

III Journalistische Standards - Wahrheit und Glaubwürdigkeit als Maximen 

https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/videos/israelhetze-und-judenhass-video-100.html

 

Informationen zum wissenschaftlichen Arbeiten (insbesondere dem Schreiben von Texten) finden Sie unter 

https://www.fb03.uni-frankfurt.de/42839885/Hinweise-zum-wissenschaftlichen-Arbeiten