Realität der Massenmedien

 

Die angebotene Veranstaltung ist als Blockveranstaltung organisiert. In insgesamt 4 Blöcken soll der Frage nachgegangen werden, welche Bedeutung Massenmedien für die Gesellschaft haben. Insbesondere soll erörtert werden, in welcher Weise unser Wissen von der Gesellschaft von Massenmedien beeinflusst oder gar manipuliert wird oder werden kann. Hierzu gehört auch die Frage, wie massenmediale Kommunikation das Erleben und Handeln von Menschen beeinflusst und wie man sich  im Zeitalter der Massenmedien dann noch Aufklärung (im Kantischen Sinne) vorstellen kann.

Zu Studienzwecken habe ich einen Reader zusammengestellt, in dem Texte zum Begriff der Massenmedien,  zur Bedeutung von Kommunikation und deren Beobachtung, zur Relevanz von Beschreibungen, zur Konstruktion von Wirklichkeit, zur Beobachterabhängigkeit von Erkenntnis und zum Strukturwandel der Öffentlichkeit im Zeitalter der  Massenmedien enthalten sind.

Den Veranstaltungsteilnehmern stelle ich den Reader elektronisch zur Verfügung.

Scheinerwerb über Referat und Hausarbeit möglich. 


Termine

 

Block 1

Fr,  24 April, 16-19 Uhr

Sa, 25 April, 10-17 Uhr


Block 2

Fr,  8 Mai, 16-19 Uhr

Sa, 9 Mai, 10-17 Uhr


Block 3

Fr,  29 Mai, 16-19 Uhr

Sa, 30 Mai, 10-17 Uhr


Block 4

Fr,  26 Juni, 16-19 Uhr

Sa, 27 Juni, 10-17 Uhr  


Literatur

 

von Foerster, Heinz (1979): Cybernetics of Cybernetics 

Krüger, Uwe (2016): Mainstream. Warum wir Medien nicht mehr trauen. München: C.H. Beck.

Luhmann, Niklas(1984): Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

- (1998): Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Merten, K. , Schmidt, S. J., Weischenberg, S. (Hgg.) (1994): Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag.